KEM logo klein    klimafondsKLAR!
Slide background

Gemeinden gemeinsam für Notfälle rüsten

Das Land Kärnten hat die Initiative „Notfallpläne für Gemeinden“ gesetzt. Einsatzpläne für Notfälle und Katastrophen sind für alle Gemeinden wichtig. Daher sollen für möglichst viele Gemeinden in Kooperation mit der LAD Kärnten Notfallpläne erarbeitet werden. Dabei soll die betroffene Bevölkerung im Hinblick auf den möglichen Eigenschutz einbezogen werden.

Im Jänner 2019 fanden zwei Abstimmungsgespräche mit dem Land Kärnten Abt. 3, Unterabteilung. Katastrophenschutz statt. Im März folgte ein Workshop mit dieser Abteilung „KAT-Planung“ über das CNC-Intranet, K-KHGesetz. Anschließend wurden zwei weitere Workshops in den Pilotgemeinden Gallizien und Eisenkappel (Bürgermeister, Feuerwehrkommandant, Zivilschutzbeauftragten Bezirk, Gis4you, Zivilschutzbeauftragten der Gemeinde) durchgeführt. Es kam zur Überprüfung des Krisenstabes von zwei Pilotgemeinden und Überarbeitung (da neues Programm im Hintergrund „CNC“), Diskussion was alles für einen Alarm/Notfallplan notwendig ist! Weitere Gespräche mit dem Bezirkshauptmann waren notwendig (fanden am Bezirkssicherheitstag im April und beim KEM/KLAR! – Vernetzungstreffen im Mai statt). Workshop in der Gemeinde Bad Eisenkappel mit der Abt.3, Unterabtl. Katastrophenschutz, der Polizei, Gemeinderäten, Zivilschutzbeauftragten, etc… Die nächsten Schritte: genauere Ausarbeitung des Krisenstabes und der Alarm/Notfallpläne mit Risikobewertung, Versorgungsplätzen, Notstromaggregaten. Bewusstseinsbildung durch Gewinnspiel über die Gemeindezeitung, Übergabe Notfallpakete an die Gewinner durch den Bürgermeister und ZIV-Beauftragten des Bezirkes. Informationstransfer an die restlichen KLAR-Gemeinden in der Weiterführungsphase notwendig!

Ziel:

  • Erarbeitung von Einsatzplänen / Notfallplänen in enger Zusammenarbeit mit dem Land Kärnten
  • Beratung von Hauseigentümern zum Eigenschutz in Gefahrenzonen

Newsletter

Sie können unseren Newsletter über die Webseite rv-suedkaernten.at abonnieren: